Garagentore-Information

Garagentore

Um "des Deutschen liebstes Kind - das Auto" ein möglichst langes und unbeschwertes Leben zu ermöglichen, sind bereits unzählige Hausbesitzer auf die Idee gekommen, ihren Besitz um eine Garage zu ergänzen. Eine Garage kann jedoch mehr als nur die vier Wände des eigenen Autos zu sein. Oft wird sie auch als Abstellraum für Rasenmäher, Werkbank und weitere Gegenstände genutzt.

Wenn man mit der Planung der eigenen Garage beginnt, dann ganz nach dem Motto "je mehr Platz, desto besser". Denn schließlich möchte man beim Hinaus- und Hineinfahren und beim Ausladen genügend Platz vorfinden.

Egal ob Einzelgarage oder Doppelgarage, ein Garagentor ist ein wichtiges Element, das wohlbedacht ausgewählt werden sollte. In den vergangenen Jahren hat sich auf dem Garagentor Markt ein eindeutiger Trend abgezeichnet. Die beliebtesten Garagentore sind die bekannten Kipptore, bestehen aus Holz und sind mit einem elektrischen Antrieb ausgestattet. Elektrische Antriebe erleichtern die Garagennutzung enorm und sorgen für den gewissen Komfort.

Es gibt zahlreiche Garagentorarten, die einem die Auswahl beim Garagentor Kauf nicht immer leicht machen. Für einige Einsatzorte eignen sich bestimmte Garagentortypen mehr als andere. Daher sollte man sich im Vorfeld erkundigen, mit welchen Garagentor man auf Dauer gesehen glücklich werden kann.

Doch egal ob ein Garagentor aus mehreren Sektionen oder aus Flügeltüren besteht, die Optik wird hauptsächlich durch das eingesetzte Material bestimmt. Neben dem optischen Aspekt bringen die einzelnen Materialien Holz, Stahl, Aluminium und Kunststoff ihre Vor- und Nachteile mit. Die Kaufentscheidung für ein neues Garagentor hängt also gleich von mehreren Faktoren ab, die bedacht werden wollen

39